Wann explodiert der Kessel – droht im Coronaknast die Gefangenenrevolte?

„Trotz absolut unklarer Datengrundlage beschließt die Merkel-Regierung, die Bürger dieses Landes wegzusperren und erlaubt nur noch einen 15-Kilometer-Bewegungsradius“, schreibt Journalistenwatch.

von Alfred Dagenbach

Vielen aufmerksamen Bürger dämmert es inzwischen, daß alle behördlich angeordneten Maßnahmen zur Eindämmung der ausgerufenen Pandemie nicht nur wirkungslos waren und sind, sondern stattdessen ein Riesenschaden für Gesellschaft und Wirtschaft angerichtet wurde.
Wie sonst kann es sein, daß trotz aller Einschränkungen noch immer zunehmende Infektionszahlen verbreitet werden?
Und es gibt deutliche Hinweise dafür, daß die noch amtierende Bundeskanzlerin verbrannte Erde hinterlassen will.
Ihr ist es nämlich völlig gleichgültig, wie in diesem Jahr die Landtagswahlen und die Bundestagswahl ausgehen werden.
Andere an der Chuzpe beteiligten Mininsterpräsidenten wird es aber nun im Nachhinein doch etwas mulmig.
Sie haben inzwischen den Braten gerochen und rudern wieder zurück.

Journalistenwatch schreibt dazu weiter:
Wie sind die Reaktionen? Regt sich endlich mal ernsthafter Widerstand?
Merkel begibt sich damit nicht zufällig in die geistige Nähe der SED-Erben: Der Sozialist und Ministerpräsident Thüringens, Bodo Ramelow (Linke), hatte sich bereits am Montag für das altbewährte DDR-Prinzip ausgesprochen, den Bewegungsradius der Bürger- aktuell auf 15 Kilometer rund um die eigene Wohnung –  einzuschränken.

Gegen diese, nur noch als totalitär zu bezeichnende Hinterzimmerpolitik eines nicht demokratisch legitimierten Gremiums regt sich Widerstand.

So bezeichnet Tino Chrupalla, Bundessprecher der AfD, die Merkelsche Verbotskultur als ebenso sinn- wie nutzlos:

Alles andere als traute Einigkeit in Niedersachsen, Baden-Württemberg und Sachsen-Anhalt 

So will Niedersachsen die beschlossene Beschränkung der Bewegungsfreiheit in Hotspots nicht ohne Weiteres umsetzen. Nötig sei eine gesonderte Begründung zur Verhältnismäßigkeit, wie sie das Oberverwaltungsgericht bereits bei anderen Einschränkungen angemahnt hat, sagte Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) am Dienstagabend in Hannover.

Baden-Württembergs grüner Ministerpräsident Winfried Kretschmann hält sich die Entscheidung über die Verschärfung einiger Maßnahmen gegen die Corona-Pandemie noch offen. Die Beschränkung der Bewegungsfreiheit in Corona-Hotspots sei zunächst nicht geplant, berichtet hierzu die Welt. Das CDU-regierte Sachsen-Anhalt will erst in den kommenden Tagen entscheiden, ob die Bürger in einem 15-Kilometer Korridor eingesperrt werden sollen.

Bogen überspannt?

„Ich habe meine Zweifel, ob mit Bewegungseinschränkungen und Kontaktverboten zu mehr als einer Person außerhalb des eigenen Haushalts nicht der Bogen überspannt wird“, so Reiner Sager, Präsident des Deutschen Landkreistages, gegenüber Zeitungen der Funke Mediengruppe.

Umfrage:

Stimmen aus dem Netz

 

 

 

Es reicht!!!

 

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Gedanke zu “Wann explodiert der Kessel – droht im Coronaknast die Gefangenenrevolte?

  1. Der gesamte Widerstand ist paralysiert durch immer größere Brutalität von oben. Die frühen Christen im alten Rom haben 3 bis 4 Generationen gebraucht, um der Despotenherrschaft der nicht mehr demokratischen römischen Republik die Stirn zu bieten. Die Menschen von heute haben im dumpfbackigem Wohlstand ohne Krieg seit 75 Jahren verlernt, das Gut der Freiheit wertzuschätzen und dass man es notfalls mit der eigenen Faust – wenigstens mit dem Stift am Wahlzettel – verteiden muss, was heute in der BRD immer noch leichter möglich ist als in der DDR von einst. Wenn das nicht geschieht, ist Hopfen und Malz verloren. Doch die, die dann zuerst bestraft und verfolgt werden, sind die Selbstdenker wie wir, wie schon damals im DDR-Knast. Wir werden, wenn wir nicht mundtot bleiben und immer schwerere Wege gehen müssen, um unsere Meinung zu äußern, ermordet werden.

    Der Weg geht jetzt ohne nennenswerten Widerstand in die totale Diktatur, aus der alte Menschen zu Lebzeiten gar nicht mehr herauskommen. Ja, so ist es, die Kuh, die auch schon die meiste Zeit ihres Lebens hinter sich hat, will uns alle, wenigstens möglichst viele, mitnehmen. Für mind. 1/2 Generation werden hier fast nordkorenische oder zumindest chinesische Verhältnisse herrschen, weil es die jetzt lebenden Dumpf-Backen-Michel so wollen.

    Was dann in 10-20 Jahren sein wird, weiß niemand.

    „Befreiung“ von Söder, Kretschmann und den nach Merkel kommenden Öko-F*os wird es geben, aber nicht mehr durch die zur Minderheit im eigenen Land gewordenen Ureinwohner. Es wird eher der Wechsel von der Söder-links-grünen Öko-*tatur, die das Land wirtschaftlich zugrunde gerichtet haben wird, in eine afro-arabisch-islamisch orientierte Despoten-Republik mit Reservatisierung, der dann weiterhin vermaulkorbten entrechteten Resturbevölkerung sein. Vielleicht mischen auch korrupte Banden- und Familienstrukturen im Machtgemisch mit.
    Es gibt keine Hoffnung mehr, da die riesige sedierte Michelmassen in Heerscharen völlig hirngewaschen freiwillig durch ihr Wahlverhalten den freien Fall in die Diktatur zementieren werden – und zwar in allen 6 Landtagswahlen + Bundestag, dann haben wir totale Gesinnungsdiktatur und den „Judenstern“ oder andere Stigmata für „Impfmuffel“, „Querdenker“ etc., also für alles, was selber denkt. Sö*-Ber*-Grün = neuer Faschismus.

    Es gibt auch kein freies Land, kein „drüben“ mehr, in das man vielleicht als Wagemutiger fliehen könnte oder das eines Tages die Tore öffnet. Nein, die Situation ist heute aussichtsloser als für die Menschen in der ehem. DDR.

    Ich wurde am Sonntag von einem dick knubbelig vermaulkorbten Rentner am …parkplatz angepöbelt, warum ich keine Maske trage. Leute wie ich, die im Freien keine Maske tragen, würden das Virus verbreiten, weil sich auch andere Menschen im Freien aufhalten. Deshalb seien die Infektionszahlen so hoch, weil die Leute sich nicht an die Regeln halten und keine oder falsche Masken tragen. Ich habe kurz überlegt, ob es einen Sinn macht, ein Gespräch zu führen …
    Nein! Dafür gibt es seit mind. 1 Monat keine Gesprächspartner mehr, selbst bei meinem letzten Arztbesuch, nicht einmal ein Ansatz, obwohl Mediziner doch wissensschaftlich fähige Menschen sind, sie müssen doch merken, wenn wissenschaftlich fundierte Meinung namhafter Mediziner, die nicht ins Weltbild passen, unterdrückt werden. Doch sie ALLE, landauf, landab sind, wie die Professoren unter Hitler, Honnecker, Stalin etc., sediert und gleichgeschaltet. Eine Person, wie der Parkplatzrenter, der vermutlich nur die Affenlampe, Klaus Kleber, Slomka und die anderen Brechmittel und Neujahrs- und Krisenansprachen der Fratzen-Kuh und Kretschmann kennt und kennen will – zwecklos.

    Ich habe ihm gesagt, er soll mit seinem verseuchten Maullappen aus meiner Nähe verschwinden und andere Leute in Ruhe lassen.
    Wenn er noch ein Wort gesagt hätte … ich hätte den Spieß SOFORT herumgedreht und ihn alles zusammengeheißen, des Seuchentums bezichtigt, weil er seinen Maulvorhang nicht regelmäßig wechselt und dadurch das Gegenteil bewirkt, da eine FFP-Maske alle 20 min. gewechselt und durch eine neu ersetzt werden muss. Müllberge und der CO2-Fußabdruck einer FFP2-Maske sind ein weiteres Brüll-Thema. Dazu gehören die Hygiene-Vorschriften beim Wechseln a la 1mal-Latexhand-Schuhe, blauer Abfallsack, in den alle 20 min. alles reinkommt auch die Latex-Handschuhe, die immer dabei sein müssen. „Wo ist das vorschriftsmäßige Sterilium?“, hätte ich ihn obendrein sofort gefragt und warum er auf einem öffentlichen Parkplatz keine Überziehschuhe trägt – und ob er wenigstens seine Schuhe bei der Heimkehr vor seiner Wohnung desinfizieren würde etc. pp.

    Der hat das wohl gemerkt und ist weggetrottet. Was der bei der nächsten Wahl wählt, ist klar. Der würde bei Kretschmann sofort als IM anheuern. Solche massenhaft umherlaufenden Prototypen eignen sich auch bestens als „Stimme des Volkes“ zum Interviewen, um ihren Dummschwätz unter dem Knubbelmaulkorb dann abends in der Tagesschau über die Affenlampen in alle Wohnzimmer auszustrahlen.

    „Maskenmuffel, Masekenverweigerer, Impfmuffel, Impfverweigerer, Gefährder etc. pp.“, wir befinden uns mitten im Krieg, denn das Dreckspack da oben, wirft, wie im Märchen „Das tapfere Schneiderlein“ Steine (=dreckige Kampfbegriffe auf im Käfig eingesperrte Untertanen) , die dann wunschgemäß, wie die dumpfbackigen Riesen im Märchen, gegenseitig aufeinander losgehen.
    „Und sie werden nicht mehr frei, ihr ganzes Leben lang …“, hat schon vor mehr als 90 Jahren ein anderer Irrer in seiner persönlichen Bibel geschrieben.

    Nur, dass das „tapfere Schneiderlein“ hier nicht der gute Held ist, sondern es sind bösartige, skrupellose Intriganten, die sich der Dumpfbackigkeit der Masse sicher sein können, so wie der faschistoid-dumme Rentner auf dem Parkplatz, der die Affenlampe nachplappert. Die Realität ist das Gegenteil der einlullenden Märchen, die Guten bzw. die Mutigen zahlen immer drauf, auch mit dem Leben.

Kommentare mit [verlinkter] Werbung werden automatisch als Spam eingestuft und nicht veröffentlicht. Das Einkopieren fremder Texte und Verlinkungen sind untersagt.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.